Entscheidungsvorblatt
 
VfGBbg: 16/08 Beschluss vom: 12.06.2008 S-Nr.: 1977
   
Verfahrensart: Verfassungsbeschwerde
Hauptsache
     
entscheidungserhebliche 
Vorschriften:
- VerfGGBbg, § 21 Satz 2
   
Schlagworte: - Straßenverkehrsrecht
   
kein Leitsatz
   
Fundstellen:
   
Zitiervorschlag: VerfGBbg, Beschluss vom 12.06.2008 - VfGBbg 16/08 -, verfassungsgericht.brandenburg.de

 

VERFASSUNGSGERICHT
DES LANDES BRANDENBURG

VfGBbg
  16/08


IM NAMEN DES VOLKES

 
B E S C H L U S S

In dem Verfassungsbeschwerdeverfahren

S.,

Beschwerdeführerin,

Verfahrensbevollmächtigter: Rechtsanwalt R.,

gegen das Urteil des Amtsgerichts Potsdam vom 15. August 2007 und den Beschluß des Brandenburgischen Oberlandesgerichts vom 20. Dezember 2007

hat das Verfassungsgericht des Landes Brandenburg
durch die Verfassungsrichter Weisberg-Schwarz, Prof. Dawin, Prof. Dr. Dombert, Prof. Dr. Harms-Ziegler, Havemann, Dr. Jegutidse, Dr. Knippel und Prof. Dr. Schröder

am 12. Juni 2008

b e s c h l o s s e n :

Die Verfassungsbeschwerde wird verworfen.

G r ü n d e :

Die Verfassungsbeschwerde ist nach § 21 Satz 2 Verfassungsgerichtsgesetz Brandenburg zu verwerfen, nachdem die Beschwerdeführerin mit Schreiben vom 19. März 2008 - zugestellt am 25. März 2008 - auf Bedenken gegen die Zulässigkeit bzw. die Begründetheit ihrer Verfassungsbeschwerde hingewiesen worden ist und diese Bedenken nicht, auch nicht durch ihr Schreiben vom 18. April 2008, ausgeräumt hat.

Wie bereits im Hinweisschreiben ausgeführt, ist gegen die Entscheidung der Fachgerichte, den Atemalkohol-Meßwert ohne weiteren Sicherheitsabschlag zu verwerten, nichts zu erinnern.

Der Beschluß ist einstimmig ergangen. Er ist unanfechtbar.
 

Weisberg-Schwarz Prof. Dawin
     
Prof. Dr. Dombert Prof. Dr. Harms-Ziegler
 
Havemann Dr. Jegutidse
   
Dr. Knippel Prof. Dr. Schröder