Entscheidungsvorblatt

VfGBbg: 212/03 Beschluss vom: 24.06.2004 S-Nr.: 1120
Verfahrensart: Kommunalverfassungsbeschwerde
sonstige
entscheidungserhebliche
Vorschriften:
Schlagworte: - Gemeindegebietsreform
- Verfahrenstrennung
kein Leitsatz
Fundstellen:
Zitiervorschlag: VerfGBbg, Beschluss vom 24. Juni 2004 - VfGBbg 212/03 -, https://verfassungsgericht.brandenburg.de
 

VERFASSUNGSGERICHT
DES LANDES BRANDENBURG

VfGBbg
212/03



IM NAMEN DES VOLKES

 
B E S C H L U S S
In dem kommunalen Verfassungsbeschwerdeverfahren

Gemeinden Wust, Jeserig, Schenkenberg, Trechwitz,
jeweils vertreten durch das Amt Emster-Havel,
dieses vertreten durch den Amtsdirektor,
Potsdamer Straße 49b,
14778 Jeserig,

Beschwerdeführerinnen,

Verfahrensbevollmächtigte: Rechtsanwälte, L., v. H., M.,

wegen kommunaler Neugliederung

hat das Verfassungsgericht des Landes Brandenburg
durch die Verfassungsrichter Weisberg-Schwarz, Prof. Dr. Harms-Ziegler, Havemann, Dr. Jegutidse, Dr. Knippel, Prof. Dr. Schröder und Prof. Dr. Will

am 24. Juni 2004

b e s c h l o s s e n :

Das Verfahren der kommunalen Verfassungsbeschwerde wird, soweit es die Gemeinden Wust, Jeserig und Schenkenberg betrifft, abgetrennt und unter dem Aktenzeichen VfGBbg 34/04 (Gemeinde Wust) bzw. VfGBbg 35/04 (Gemeinden Jeserig und Schenkenberg) fortgeführt.
 

Weisberg-Schwarz Prof. Dr. Harms-Ziegler
   
Havemann Dr. Jegutidse
   
Dr. Knippel Prof. Dr. Schröder
   
Prof. Dr. Will  
 
 
  
 
  
 
  
 
  
 

Hinweis

Den  Standort des Verfassungsgerichts können Sie unter www.service.brandenburg.de einsehen.

Weitere Hinweise zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln finden Sie unter www.vbb-online.de.