Entscheidungsvorblatt
 
VfGBbg: 26/97 Beschluss vom: 20.11.1997 S-Nr.: 134
   
Verfahrensart: Verfassungsbeschwerde
Hauptsache
     
entscheidungserhebliche 
Vorschriften:
   
Schlagworte: - Unanfechtbarkeit
   
amtlicher Leitsatz:
   
Fundstellen:
   
Zitiervorschlag: VerfGBbg, Beschluss vom 20.11.1997 - VfGBbg 26/97 -, verfassungsgericht.brandenburg.de

 

VERFASSUNGSGERICHT
DES LANDES BRANDENBURG

VfGBbg
  26/97


IM NAMEN DES VOLKES
B E S C H L U S S

In dem Verfassungsbeschwerdeverfahren

C. M.,

Beschwerdeführerin zu 1),

Gr. M.,

Beschwerdeführerin zu 2),

Ge. M.,

Beschwerdeführer zu 3),

gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt (Oder) vom 9. Juli 1997 betreffend die Feststellung der Wirksamkeit einer Klagerücknahme und weitere gerichtlicher Entscheidungen

hat das Verfassungsgericht des Landes Brandenburg
durch die Verfassungsrichter Dr. Macke, Prof. Dr. Harms-Ziegler, Dr. Knippel, Prof. Dr. Mitzner, Prof. Dr. Schöneburg, Prof. Dr. Schröder, Weisberg-Schwarz und Prof. Dr. Will

am 20. November 1997

b e s c h 1 o s s e n:

Der mit Schriftsatz vom 25. Oktober 1997 erklärte “Widerspruch“ gegen den Beschluß des Verfassungsgerichts vom 16. Oktober 1997 wird als unzulässig verworfen. Entscheidungen des Verfassungsgerichts sind unanfechtbar.

Dr. Macke Prof. Dr. Harms-Ziegler
Dr. Knippel Prof. Dr. Mitzner
Prof. Dr. Schöneburg Prof. Dr. Schröder
Weisberg-Schwarz Prof. Dr. Will